Systemische Paarberatung/Paartherapie Frankfurt

Systemische Paartherapie

Warum Paarberatung/Paartherapie

Die Ansprüche aneinander in einer Paarbeziehung verändern sich einmal gesellschaftlich und dann auch je nach Lebensphase und Situation. Längst sind nicht allein Nachwuchs und die Sicherung des Lebenstandards wichtig. Die individuellen Bedürfnisse der Partner werden immer wichtiger und verändern sich mit der Zeit. Diese Veränderungen gehen oftmals in verschiedene Richtungen und es bedarf viel Kommunkation und Fingerspitzengefühl, Gemeinsamkeiten zum einen zu bewahren und zum anderen neu zu entwickeln. Wenn auch noch äußerliche Belastungen, z.B. durch Beruf und/oder Familie, hinzukommen und die Partner sich (zeitweilig) aus dem Blick verlieren, kann eine Paarkrise entstehen. Dann ist es in vielen Fällen hilfreich, jemand Drittes einzubeziehen, der emotional unbeteiligt ist und mit dem Paar zusammen einen professionellen offenen Blick auf das „Geschehen“ in der Paarbeziehung wirft.

Wie ich in der Paartherapie/Paarberatung arbeite

Innerhalb der Paarberatung widme ich mich zunächst dem sichtbaren Verhalten, das ein Paar im Umgang miteinander zeigt. So mache ich mir eine Vorstellung über die sog. „Beziehungsdynamik“wer verhält sich wie und mit welchem Verhalten reagiert der andere? Menschen neigen im Miteinander dazu, sich in ähnlichen Situationen immer wieder ähnlich zu verhalten, auch wenn es nichts bringt oder die Lage verschlimmert. Die laute Forderung oder stille Hoffnung, der andere solle sich ändern, sind weit verbreitet. Und wenn das nicht passiert, finden sich manche Paare im Boxring wieder oder bei anderen geht mindestens einer in die innere Emigration. In den Paarterminen ist mir wichtig, dass beide erkennen können, welches eigene Verhalten zu einem Problem beiträgt. Und zudem möchte ich auf jeden Fall erfahren, was gut gut läuft und wie das gelingt. Als Folge gilt dann: weniger vom „Schlechten“ und mehr vom „Guten“! Auch ist es mir wichtig zu unterscheiden, wann das Verhalten des anderen direkt negative Gefühle verursacht und wann der andere mit seinem Verhalten frühere, oft in der Kindheit passierte Verletzungen antickt, für die er selbst nichts kann. Am Ende eines Termins gebe ich zum Ausprobieren bis zum nächsten Mal meist eine Anregung bzw. „Hausaufgabe“ mit. Meine Therapeutische Haltung und meine Methodik fußen auf der Systemischen Therapie.

Was Sie in der Paarberatung/Paartherapie erwartet

Für mich trifft der Begriff „Paarberatung“ am treffendsten zu, auch wenn es zahlreiche andere Begrifflichkeiten für diese Art der Dienstleitung gibt. So z.B. neben Paartherapie auch Paarcoaching, Eheberatung, Ehetherapie, Partnertherapie, Beziehungscoaching, Sexualtherapie. Das heißt, dass ich Sie als Paar nicht heile, sondern mit Ihnen gemeinsam den Blick auf Ihr Miteinander in Ihrer Paarbeziehung werfe. Die Arbeit an Ihrem Anliegen bzw. Problembeginnt bereits beim ersten Termin. Die Anzahl der Paartermine orientiert sich am Anliegen und dynamisch an den Erfahrungen/Veränderungen zwischen einzelnen Terminen. Erfahrungsgemäß erstreckt sich eine Paarberatung durchschnittlich über 4 bis 6 Termine, meist mit wachsenden Abständen zwischen den einzelnen Sitzungen. Manche Paare wünschen sich auch im Anschluss regelmäßige „Überprüfungstermine“ in jährlichen oder anderen Abständen.

Im Verlauf einer Paarberatung können von einem oder beiden Partnern auch Einzelsitzungen in Anspruch genommen werden, um mögliche eigene Themen zu klären.

Anwendungsfelder in der Paarberatung/Paartherapie:

  • Untreue, Dreiecksbeziehungen
  • Lebenskrisen in der Partnerschaft (Krankheit, Arbeitsplatzverlust, Mobbing …)
  • Beziehungsprobleme nach Familienzuwachs
  • Sexuelle Probleme
  • Unzufriedenheit mit der Beziehung
  • Umgang mit Konflikten
  • Gestörte Kommunikation
  • Ambivalenzen: Trennen oder Zusammenbleiben

Wenn Sie hierzu noch Fragen haben oder einen Termin in meiner Praxis in Frankfurt am Main vereinbaren möchten, nehmen Sie gerne Kontakt auf.